Lions Club pflanzt Stiftungsbaum mit der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land

Es gibt verschiedene Gründe einen Baum zu pflanzen. Die Bürgerstiftung EmscherLippe-Land verbindet dieses als Symbol der Nachhaltigkeit. Am Montag freute sich der Kleingärtnerverein Deininghausen e.V. über seinen ersten „Stiftungsbaum“. Der Lions Club Castrop-Rauxel pflanzte als Stiftungspate mit seinem Präsidenten Wolfgang Bläss gemeinsam mit Vertretern der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land, Gartenbaumeister Bernd Bolder sowie Alexander Scheidle vom Kleingärtnerverein einen Apfelbaum. Mit vereinten Kräften und mehreren Spatenstichen wurde der 32. Stiftungsbaum in der Emscher-Lippe-Region fest verankert. 

Seit 2005 pflanzt die Bürgerstiftung EmscherLippe-Land für jeden Stiftungspaten einen Baum, um das Engagement der Bürgerstiftung und ihrer Unterstützer symbolisch sichtbar zu machen. Durch eine Zustiftung von 1.000 Euro kann jeder Bürger Stiftungspate der Bürgerstiftung werden. Dadurch wird das Stiftungskapital dauerhaft erhöht, denn dieses Kapital ist unantastbar und somit „auf ewig“ angelegt. Die hieraus fließenden Erträge werden ausschließlich für die Förderung gemeinnütziger Zwecke in der Region verwendet. 

Auf die Stiftungspatenschaft wurde der Lions Club durch seinen Webmaster Peter Hof zum Berge aufmerksam gemacht, der sich auch gleichzeitig als Kuratoriumsmitglied für die Bürgerstiftung engagiert. „Die Bürgerstiftung und der Lions Club haben viele Gemeinsamkeiten, unter anderem setzen sich Ehrenamtliche für soziale Einrichtungen und Projekte ein“, informierte Wolfgang Bläss. „Da passt diese gemeinschaftliche Baumpflanzaktion doch hervorragend“, ergänzte Peter Hof zum Berge. 

„Unser Verein möchte den in die Jahre gekommenen Kleingarten neu gestalten. In den letzten Monaten sind wir die Projekte „Traumspielplatz im Grünen“ und „Gemeinschaftsgarten für alle“ angegangen. Da kam das Angebot mit dem Apfelbaum gerade richtig“, freute sich Alexander Scheidle. 

„Das ist nun der 3. Stiftungsbaum für den Bereich Castrop-Rauxel, ein weiterer folgt im Sommer“, sagte Thomas Stächelin, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land. „Über neue Stiftungspaten freuen wir uns sehr und Standorte für Obstbäume gibt es genug. Übrigens kann jeder Pate selbst entscheiden, ob und wo ein Baum gepflanzt wird, auch anonyme Baumpflanzungen sind möglich“, ergänzte Stächelin. 

Stiftungsverbund wächst weiter Bürgerstiftung EmscherLippe-Land erfolgreich in der Region unterwegs

Zur 15. Stifterversammlung hat die Bürgerstiftung EmscherLippe-Land am vergangenen Freitag alle Engagierten eingeladen und über die Entwicklung des vergangenen Jahres berichtet.

Mehr als 30 Gäste, darunter Gremienmitglieder, Stifter und Zeitspender, sind der Einladung nach Datteln gefolgt. Dort begaben sich die Anwesenden zunächst gemeinsam in Form einer virtuellen Stadtrallye auf eine Reise durch die Dattelner Stadtgeschichte.  „Wir haben diese Initiative vor gut einem Jahr gefördert. Und auch wenn ich gebürtiger Dattelner bin, konnte ich heute noch eine Menge über unsere Stadt lernen. Das war wirklich ein interessanter Rundgang“, zeigte sich Vorstandsmitglied Ralf Jorzik begeistert. An insgesamt 11 Standorten wurden auf Initiative des Plattdeutschen Sprach- und Heimatvereins Datteln 1922 e.V. QR-Codes angebracht, die die Stadtgeschichte lebendig werden lassen.

Auch wenn die Bürgerstiftung erst auf eine 16-jährige Geschichte zurückblicken kann, so konnte sie in dieser Zeit viel Gutes für die Region bewirken und stetig wachsen.

In 2005 mit einem Anfangskapital in Höhe von 50.000 Euro von der Volksbank ins Leben gerufen, verfügt die Stiftung inzwischen über 986.577 Euro Stiftungskapital. Gemeinsam mit ihren 14 Partnerstiftungen ist das Kapital des Stiftungsverbundes auf fast drei Millionen Euro angewachsen.

Genauso positiv zeigt sich die Entwicklung der Förderbilanz des Stiftungsverbundes. 30.000 Euro sind allein im Jahr 2020 in gemeinnützige Projekte vor Ort geflossen. Neben den Dauerprojekten, wie beispielsweise die Ausstattung aller Erstklässler mit Sicherheitswesten, wird zweimal jährlich von Kuratorium und Vorstand beraten, wo Unterstützung dringend benötigt wird.

 

Auch wenn einige der bekannten Aktionen, sowie der Schulwettbewerb oder die Teilnahme am Firmenlauf zugunsten eines Defibrillators, coronabedingt leider ausfallen mussten, wurde der Zivilcourage-Preis der Bürgerstiftung auch im vergangenen Jahr verliehen. Im Fokus standen dabei die Heldinnen und Helden der Pandemie. Daran anknüpfend werden in diesem Jahr Vereine ausgezeichnet, die erfolgreiche Maßnahmen implementiert haben, um das Vereinsleben trotz Corona aufrechtzuerhalten oder wieder neu zu starten. Das Preisgeld beträgt 5.000 Euro. Die Bewerbungsfrist endet am 30.09.2021. Unter allen Vorschlagenden wird zusätzlich ein „Haaland-Trikot“ verlost.

Ebenso fortgeführt wird das Erfolgsprojekt der Bürgerstiftung, der Guter-Zweck-Adventskalender. „Mit dem Erlös des vergangenen Jahres haben wir Vereine und Projekte mit insgesamt 15.000 Euro gefördert. Wir sind uns sicher, dass wir auch mit der 12. Auflage des Guter-Zweck-Adventskalenders an diesen Erfolg anknüpfen können“, zeigt sich Vorstandsmitglied Ludger Suttmeyer zuversichtlich. Die Ansprache der Sponsoren hat bereits begonnen, so dass einem Verkaufsstart ab Ende Oktober nichts mehr im Wege steht.

Bürgerstiftung EmscherLippe-Land mit neuen Projekten unterwegs

Vorstand zieht positive Bilanz für das Jahr 2018

Einmal im Jahr treffen sich alle Engagierten der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land zur Stifterversammlung. Dieses Jahr sollte vor allem der Austausch rund um den Tätigkeitsbericht des Jahres 2018 im Mittelpunkt stehen. So kamen mehr als 30 Stifter, Zeitspender und Gremienmitglieder zusammen, um gemeinsam eine Wanderung durch Waltrop, organisiert durch das Fachgeschäft Riechmann, zu unternehmen. Dabei wurden in lockerer Atmosphäre mögliche Spendenempfänger diskutiert sowie Anregungen und Ideen für die folgenden Jahre gesammelt.

Das Jahr 2018

Das Stiftungskapital wurde in 2018 um mehr als 38.000 Euro gestärkt, womit es auf insgesamt stolze 933.500 Euro angewachsen ist.

Aktuell existieren 10 Partnerstiftungen unter dem Dach der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land: „Wir sind stolz, mit unseren Partnerstiftungen so viele verschiedene Zwecke unterstützen zu können. Durch unsere Stifter – ob aktiv oder passiv – wird unser Stiftungsleben noch vielseitiger“, betont Ludger Suttmeyer. Das Kapital der Partnerstiftungen belief sich in 2018 auf insgesamt 1.120.000 Euro.

Die verschiedenen Projekte, Veranstaltungen und Aktionen machen die Stiftung so besonders. Auch in 2018 verzeichneten diese wieder ausnahmslos Erfolge: Der Erlös des „Guter-Zweck-Kalender 2018“ wurde an gemeinnützige Einrichtungen im Emscher-Lippe-Land gespendet. So konnten dadurch verschiedene Projekte mit einem Gesamtbetrag von 15.500 Euro gefördert werden.

Bürgervision-Songcontest

Das älteste Projekt der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land ist der Schulwettbewerb. Dieser wurde durch die Stiftung in 2006 eigens entwickelt, inzwischen 11 mal aufgelegt und richtet sich an die Schulen des Wirkungskreises. Dabei steht in jedem Jahr ein anderer Themenschwerpunkt auf der Agenda.

Der Schulwettbewerb 2018 fand erstmalig als „Bürgervision Songcontest“ statt. Insgesamt 11 Schulen mit 14 Beiträgen aus den Städten Castrop-Rauxel, Datteln, Lünen, Oer-Erkenschwick und Waltrop beteiligten sich daran. Bei der Darbietung der von den Schülerinnen und Schülern selbst geschriebenen Songs im Juni 2019 waren die 500 anwesenden Gäste und die Jury absolut begeistert. Die Jury zeichnete die Schulen mit einem Preisgeld von insgesamt 12.000 Euro aus.

Neben dem Schulwettbewerb gehört auch die Verteilung der Sicherheitswesten im Herbst für alle Schulanfänger aus dem Stiftungsgebiet, gemeinsam mit der ADAC Stiftung, zu den fest etablierten Fördermaßnahmen. Die Verantwortlichen der Bürgerstiftung sind sich einig: „Wenn wir durch diese Maßnahme nur einen Unfall verhindern können, so ist sie jeden Euro und jede Minute Zeiteinsatz wert.“

Gesamtfördersumme von 460.000 Euro

Im Jahr 2018 betrug das Fördervolumen in Summe 47.989,12 Euro.
Seit Stiftungsgründung wurden mehr als 500 Projekte mit einer Gesamtsumme von 460.000 Euro gefördert.

Ausblick

Auch im Jahr 2019 setzt die Bürgerstiftung EmscherLippe-Land ihre erfolgreiche Arbeit fort:

Die Vorbereitungen für den „Guter-Zweck-Adventskalender 2019“, der in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum feiert, haben bereits begonnen. Dank des Ruhrateliers der Lebenshilfe wird wieder ein großartiges Motiv auf der Titelseite zu sehen sein und zahlreiche Sponsoren aus den Vorjahren haben schon jetzt ihre erneute Unterstützung zugesagt.

Ende September werden dann wie bisher alle Schulanfänger im Stiftungsgebiet mit den Sicherheitswesten ausgestattet. Da die ADAC Stiftung die Aktion eingestellt hat, wird diese erstmals alleine von der Bürgerstiftung getragen. So wurde ein eigenes Motiv gestaltet, das von nun an die Westen ziert. Die Hündin „Bella“ (Bürgerstiftung EmscherLippe-Land) ist in das Logo der Bürgerstiftung integriert und gibt auf die Kinder bei Dunkelheit Acht.

Zivilcourage-Preis

Unter dem Motto „Zivilcourage erfordert kein Heldentum. Nur Menschlichkeit.“ soll das neueste Projekt der Bürgerstiftung dazu beitragen, sich für seine Mitmenschen einzusetzen und füreinander da zu sein. Mit dem Zivilcourage-Preis der Bürgerstiftung werden Personen ausgezeichnet, die sich couragiert für Andere eingesetzt haben. Den Gewinnern winkt ein Preisgeld von 5.000 Euro für die Weitergabe an gemeinnützige Vereine in der Region sowie ein persönlicher Preis. Auf diese Weise soll den Couragierten gedankt und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit verstärkt auf das Thema gelenkt werden. Bewerbungen und Vorschläge für den Zivilcourage-Preis können bis zum 30.09.2019 eingereicht werden; die Prämierung ist für den 4. Dezember 2019 geplant. Schirmherr Joe Bausch hat seine Teilnahme bereits zugesagt.

In diesem Zusammenhang betont Ludger Suttmeyer:
„Wir möchten heute nochmal um Vorschläge aus den Städten Waltrop, Datteln, Oer-Erkenschwick, Castrop-Rauxel und Lünen werben. Wir suchen nicht die großen Heldentaten – Zivilcourage heißt für uns, sich für den Anderen einzusetzen und nicht wegzuschauen, zum Beispiel wenn die alleinstehende ältere Nachbarin Hilfe beim Einkaufen oder bei dem Auswechseln einer Glühlampe benötigt. Zivilcourage heißt für uns, für den anderen in einer schwierigen Situation da zu sein, unabhängig davon, ob man mit ihm verwandt oder befreundet ist. Einem Menschen, der alleine ist, die Hand zu halten– auch das ist für uns Zivilcourage. Leider gerät die Menschlichkeit in unserer schnelllebigen und digitalen Welt immer mehr in Vergessenheit. “
Vorschläge nimmt Nadine Sträterhoff von der Bürgerstiftung gerne entgegen (Telefon 02309 604-160).

Verantwortung übernehmen für die Region

Wer sich an der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land beteiligen möchte, hat verschiedene Möglichkeiten:
Ab einer Zustiftung von 1.000 Euro wird man Stiftungspate. Für die Übernahme der Stiftungspatenschaft wird symbolisch ein Baum in einem Kindergarten der Wahl gepflanzt. Alle Stiftungspaten können als Mitglied der Stifterversammlung aktiv Einfluss auf das Wirken der Bürgerstiftung nehmen. Eine Zustiftung von mindestens 5.000 Euro wird als Stiftungsfonds auf Wunsch mit dem Namen des Stifters und einem festgelegten Förderzweck dauerhaft verbunden. Ab einem Betrag von 50.000 Euro kann eine eigene Partnerstiftung unter dem Dach der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land errichtet werden.

„Aber nicht nur diese großen Beträge sind für uns wichtig, um das soziale Herz für die Emscher-Lippe-Region weiterschlagen zu lassen“, so Ralf Jorzik. „Ebenso wichtig sind unsere Zeitspender, die unsere Projekte mit ihrer Zeit unterstützen und so den Zusammenhalt der Stiftung stärken.“ Abschließend bedankte er sich bei den Anwesenden für das vielfältige Engagement zugunsten der Bürgerstiftung: „Sie alle helfen uns dabei, Verantwortung für die Region zu übernehmen. Das ist nicht selbstverständlich und wir freuen uns sehr über unsere starke Gemeinschaft.“

Zurück

Bürgerstiftung EmscherLippe-Land auf Wachstumskurs

Vorstand zieht positive Bilanz

Einmal im Jahr treffen sich alle Engagierten, Stifter und Freunde der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land. Neben der Information über die aktuelle Entwicklung stehen dabei der Austausch und die Ideensammlung im Vordergrund. 25 Personen sind der Einladung gefolgt und kamen am Sitz der Firma Abenhardt in Datteln zusammen.

Noch vor dem offiziellen Teil gab es für alle Interessierten eine Führung von Geschäftsführer Carsten Abenhardt durch das landwirtschaftliche Familienunternehmen, die die Anwesenden stark beeindruckte. Schließlich ist die Firma einer der 5 größten Möhrenlieferanten in ganz Deutschland mit mehr als 100 Mitarbeitern. Der Schlüssel zum Erreichen eines hohen Qualitätsstandards beruht für die Familie Abenhardt auf einem ganzheitlichen Ansatz: Von der umweltbewussten Anbauplanung über die Lagerung und Verpackung bis hin zur Auslieferung an ihre Kunden – hier gibt es alles aus einer Hand.

Das Jahr 2017

Nach den eindrucksvollen Ausführungen von Carsten Abenhardt übernahm Vorstandsmitglied Ralf Jorzik das Wort und begann mit dem Vorstandsbericht zur Entwicklung der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land. Zunächst gab er einen Überblick über das Wachstum des Stiftungskapitals und der Stiftungsmittel. Die finanzielle Basis der Bürgerstiftung wurde im vergangenen Jahr um fast 25.000 Euro gestärkt und somit ist das Stiftungskapital auf stolze 895.000 Euro angewachsen. Mit der Helga Hauptvogel Stiftung und der Gisbert Wiegand Stiftung sind im vergangenen Jahr zwei neue Partnerstiftungen hinzugekommen. Gemeinsam mit den nunmehr elf Partnerstiftungen liegt das Gesamtkapital des Stiftungsverbundes aktuell bei mehr als 2 Millionen Euro.

In diesem Zusammenhang erläuterte Jorzik kurz die verschiedenen finanziellen Beteiligungsmöglichkeiten an der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land: Ab einer Zustiftung von 1.000 Euro wird man Stiftungspate. Für die Übernahme der Stiftungspatenschaft wird symbolisch ein Baum in einem Kindergarten der Wahl gepflanzt. Alle Stiftungspaten können als Mitglied der Stifterversammlung aktiv Einfluss auf das Wirken der Bürgerstiftung nehmen. Eine Zustiftung von mindestens 5.000 Euro wird als Stiftungsfonds auf Wunsch mit dem Namen des Stifters und einem festgelegten Förderzweck dauerhaft verbunden. Ab einem Betrag von 50.000 Euro kann eine eigene Partnerstiftung unter dem Dach der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land errichtet werden. „Aber das heißt nicht, dass man erst mit größeren Beträgen bei uns mitmischen kann. Jeder Euro hilft uns dabei, Gutes in der Region zu bewirken“, betonte Ralf Jorzik. „Ebenso wichtig wie Geldspenden sind für uns auch Zeitspenden, denn nur als starke Gemeinschaft können wir unsere Projekte langfristig sichern.“

So war die Bürgerstiftung EmscherLippe-Land auch im Jahr 2017 erfolgreich mit ihren Projekten und Fördermaßnahmen unterwegs. Der „Guter-Zweck-Adventskalender“ wurde bereits zum achten Mal herausgegeben. Trotz Erhöhung der Auflage auf 5.000 Stück war das beliebte Geschenk wieder in kürzester Zeit ausverkauft und brachte der Bürgerstiftung den stolzen Erlös von mehr als 17.000 Euro ein.

Ein weiteres altbewährtes Projekt der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land, der Schulwettbewerb, startete im September 2017 mit dem zehnten Wettbewerb, diesmal zu dem Thema „Mach mit: Klima und Umwelt schützen!“. Im Juni dieses Jahres fand die feierliche Prämierung der Siegerschulen statt, die mit insgesamt 10.000 Euro ausgezeichnet wurden. Die beiden besonderen Gäste, die Astronomin Dr. Marja Seidel und der Imkermeister Jens Keinhörster, haben durch ihre sympathische und offene Art dazu beigetragen, dass diese Veranstaltung den Schülerinnen und Schülern sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Doch dieses Förderprojekt war bei weitem nicht der einzige Stiftungserfolg in 2017: Weitere 35.000 Euro wurden an gemeinnützige Einrichtungen verteilt oder für sinnvolle Maßnahmen eingesetzt, wie beispielsweise die ADAC-Sicherheitswesten-Aktion, bei der alle „i-Männchen“ im EmscherLippe-Land zu Beginn der dunklen Jahreszeit mit leuchtend gelben Warnwesten ausgestattet wurden.

Neue Mitglieder im Kuratorium

Veränderungen gab es bei der Zusammensetzung der Gremien. Wie bereits auf der letzten Stifterversammlung angekündigt, haben Vorstand und Kuratorium einstimmig entschieden, die Gesamtanzahl der Kuratoriumsmitglieder auf die satzungsgemäße Höchstgrenze von 15 Personen zu erhöhen, so dass zukünftig 3 Engagierte in jeder Kommune vertreten sein werden. Vorstand und Kuratorium freuen sich über ihre 6 neuen Mitstreiter:  Ulrich Ritterswürden für Waltrop, Christian Lamprecht und Sigrid Szlafka für Datteln, André Thyret für Oer-Erkenschwick, Matthias Kappelhoff für Lünen sowie Mechthild Nuhnen für Castrop-Rauxel.

Ausblick

Auch im Jahr 2018 setzt die Bürgerstiftung EmscherLippe-Land ihre erfolgreiche Arbeit fort:

Die Vorbereitungen für den „Guter-Zweck-Adventskalender 2018“ laufen bereits auf Hochtouren und versprechen auch in diesem Jahr ein tolles Titelbild der Lebenshilfe und mehr als 300 attraktive Preise dank der großzügigen Sponsoren und zahlreichen Helfer.

Der Schulwettbewerb wird mit einem ganz neuen Konzept aufwarten, auf das alle Schulen im Wirkungskreis der Bürgerstiftung gespannt sein dürfen.

Ende September werden dann in Zusammenarbeit mit dem ADAC bereits zum siebten Mal alle Schulanfänger mit den Sicherheitswesten ausgestattet.

Und natürlich wird es auch wieder die Weihnachtsspende geben, bei der Spenden im Gesamtwert von mindestens 5.000 Euro zur Unterstützung von sinnvollen Projekten oder gemeinnützigen Einrichtungen übergeben werden. Die Entscheidung über die Spendenempfänger trifft das Kuratorium in seiner Novembersitzung – Bewerbungen um Fördergelder sind also noch möglich. „Diese können formlos an die Bürgerstiftung gesendet werden. Entweder postalisch oder per E-Mail unter info@buergerstiftung-emscherlippe-land.de“, erklärte Vorstandsmitglied Ludger Suttmeyer abschließend und bedankte sich bei allen Anwesenden für das vielfältige Engagement zu Gunsten der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land.

11. Stifterversammlung der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land

Vorstand blickt auf erfolgreiches Jahr 2016 zurück

Alle Engagierten, Stifter und Freunde der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land waren eingeladen, um sich über die aktuelle Entwicklung und Maßnahmen der Bürgerstiftung aus erster Hand zu informieren. Fast 30 Personen sind der Einladung gefolgt und kamen in den Räumlichkeiten des Technischen Hilfswerks in Datteln zusammen.

Das Jahr 2016

Vorstandsmitglied Ralf Jorzik gab den Anwesenden zunächst einen Überblick über die Entwicklung des Stiftungskapitals und der Stiftungsmittel. Die finanzielle Basis der Bürgerstiftung wurde im vergangenen Jahr um knapp 22.000 Euro gestärkt und somit ist das Stiftungskapital auf stolze 870.400 Euro angewachsen. Gemeinsam mit den neun Partnerstiftungen liegt das Gesamtkapital des Stiftungsverbundes der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land sogar schon bei mehr als 1,4 Millionen Euro.

Nicht weniger erfolgreich war die Bürgerstiftung im Jahr 2016 mit ihren Projekten und Fördermaßnahmen unterwegs. Der „Guter-Zweck-Adventskalender“, das wohl bekannteste Bürgerstiftungsprojekt, bereits sieben Mal herausgegeben und jedes Mal restlos ausverkauft, brachte erneut einen herausragenden Erlös von über 14.000 Euro ein.

Ein weiteres altbewährtes Projekt der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land, der Schulwettbewerb, fand seinen Abschluss mit der Prämierung der Siegerschulen im Mai 2017. 10 Schulen wurden für ihre Projekte zu dem Thema „Mit dem Einkommen auskommen – wirtschaftliche Zusammenhänge erkennen und verstehen“ mit insgesamt 10.000 Euro ausgezeichnet.

Doch dieses Förderprojekt war bei weitem nicht der einzige Stiftungserfolg in 2016: Weitere 22.850 Euro wurden an gemeinnützige Einrichtungen verteilt oder für sinnvolle Maßnahmen eingesetzt, wie beispielsweise die ADAC-Sicherheitswesten-Aktion für alle „i-Männchen“ im EmscherLippe-Land. Nicht ohne Stolz verkündete Ralf Jorzik die Gesamtfördersumme der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land seit ihrer Gründung im Jahr 2005: „Wir haben bisher mehr als 400 Einrichtungen oder Projekte mit einer Gesamtsumme von fast 370.000 Euro unterstützt.“

Neun Partnerstiftungen

Nach dem Bericht über die Erfolge der Bürgerstiftung stellte der Vorstand die Entwicklung der neun Partnerstiftungen (Carl Beermann Stiftung, Dr. Otto und Ruth Brinkmann Stiftung, Horst-Dieter Szewczyk Stiftung, Maria und Heinrich Milk Stiftung, Willi und Heti Schreckenberg Stiftung, Respekt vor Mensch, Tier und Umwelt – Birgit Lueg Stiftung, Anneliese Schmiemann und Günter Brand Stiftung, Stiftung Lebenshilfe Ost-Vest und Zeretzke Stiftung) vor. Das Stiftungskapital ist im Jahr 2016 auf 536.865 Euro angewachsen und es wurden Fördermaßnahmen in Höhe von 21.585 Euro getätigt.

Anschließend berichtete Josef Schaper, Vorstandsmitglied der Lebenshilfe Waltrop e.V., eindrucksvoll über die Zwecke und das Wirken der Stiftung Lebenshilfe Ost-Vest.

Durch die Gründung einer eigenen Partnerstiftung kann der Stifter seine eigenen Vorstellungen und Förderzwecke realisieren, ohne sich um den Verwaltungsaufwand kümmern zu müssen. Denn von den Finanzen bis zur Öffentlichkeitsarbeit – alle anfallenden Arbeiten werden von der Bürgerstiftung übernommen. „Doch auch schon mit kleinen Mitteln ist eine Fokussierung auf die eigenen Ziele möglich“, erklärte Vorstandsmitglied Ludger Suttmeyer. „Denn bereits ab 5.000 Euro kann unter dem Dach der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land ein sogenannter Stiftungsfonds errichtet werden, der auf Wunsch den Namen des Stifters trägt und die von ihm gewünschten Förderzwecke nachhaltig verfolgt.“

Personelle Veränderungen

Eine Veränderung gab es im Stiftungskuratorium: Mit Worten des Dankes für sein herausragendes Engagement verabschiedete Ludger Suttmeyer den Vorsitzenden des Kuratoriums, Dr. Thomas Hölscher. Als „Mann der ersten Stunde“ war Dr. Hölscher seit Gründung der Bürgerstiftung im Jahr 2005 im Vorstand aktiv und wechselte im Jahr 2015 in das Kuratorium, dessen Vorsitz er übernahm. Er verlässt das Kuratorium aus zeitlichen Gründen auf eigenen Wunsch. Doch auch wenn er fortan kein „offizielles“ Mitglied mehr ist, so verspricht er, der Bürgerstiftung auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zur stehen.

Neue Vorsitzende des Kuratoriums ist die Oer-Erkenschwickerin Gabriele Gonstalla, das Amt des Stellvertreters übernimmt Peter Hof zum Berge aus Castrop-Rauxel. Für das laufende Jahr kündigte Ludger Suttmeyer noch weitere Veränderungen für das Kuratorium an. „Bisher haben wir im Kuratorium jeweils zwei Vertreter je Stadt vorgesehen. In der letzten Kuratoriumssitzung im Juni haben wir jedoch einstimmig entschieden, die Gesamtanzahl der Mitglieder auf die satzungsgemäße Höchstgrenze von 15 Personen zu erhöhen, so dass zukünftig 3 Engagierte in jeder Kommune vertreten sein werden.“

Ausblick

Für das Jahr 2017 ist selbstverständlich die Fortsetzung der beiden Projekte „Guter-Zweck-Adventskalender“ und Schulwettbewerb geplant. Der Schulwettbewerb 2017 zu dem Thema „Mach mit: Klima und Umwelt schützen!“ startet mit der Auftaktveranstaltung am 11.09.2017, zu der alle weiterführenden Schulen aus Castrop-Rauxel, Datteln, Lünen, Oer-Erkenschwick und Waltrop herzlich eingeladen sind.

Ende September, wenn die Tage kürzer werden und die dunkle Jahreszeit beginnt,  gibt es für mehr Sicherheit wieder die leuchtend gelben Warnwesten für alle Schulanfänger in Zusammenarbeit mit dem ADAC.

Und pünktlich zur Vorweihnachtszeit wird die Bürgerstiftung die achte Auflage des Guter-Zweck-Adventskalenders herausbringen. Schon jetzt sind die Zeitspender unermüdlich unterwegs, um möglichst viele attraktive Preise für den Kalender einzuwerben. „Da wir in den vergangenen Jahren immer sehr schnell ausverkauft waren, haben wir beschlossen, die Stückzahl der Kalender auf 5.000 zu erhöhen. Ebenso haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Anzahl und den Wert der Preise erhöhen“, erklärte Ralf Jorzik. „Und wir freuen uns natürlich über weitere Zeitspender, die uns insbesondere bei dem Verkauf des Kalenders zur Seite stehen gleich zu Beginn am 28. und 29. Oktober beim Gänsemarkt an Schnieders Jammertal“, bat Ludger Suttmeyer um weitere Hilfe. Das fand direkt Anklang und so meldeten sich spontan 5 Freiwillige, die mit Zeit und Ideen unterstützen wollen.

„Auch im Namen meiner beiden Vorstandskollegen, Ralf Jorzik und Thomas Stächelin, möchte ich allen Engagierten Dank sagen. Nur durch die enorme Mithilfe unserer Gremienmitglieder und Zeitspender ist es überhaupt möglich, die zahlreichen Aktivitäten eines Jahres zu stemmen und infolgedessen so erfolgreich unterwegs zu sein. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!“ betonte Ludger Suttmeyer abschließend.

Nach dem offiziellen Teil gab es für alle Interessierten noch eine Führung durch den Ortsbeauftragten des THW, Ernst-Georg Kartzig. Große Aufmerksamkeit erzielte dabei insbesondere der Fuhrpark, den Herr Kartzig anschaulich erklärte und einzelne Fahrzeuge vorführte. Um den vielfältigen Anforderungen des Bevölkerungsschutzes und der örtlichen Gefahrenabwehr gewachsen zu sein, setzt das Technische Hilfswerk auf eine Kombination von universellen Bergungsgruppen und spezialisierten Fachgruppen, die ein breites Aufgabenspektrum abdecken. Diese Gruppen benötigen spezielle Fahrzeuge, um die verschiedensten Aufgaben wahrnehmen zu können, wie beispielsweise retten, bergen, Sicherungs- und Räumarbeiten oder technische Hilfe.

Alle in einem Boot

Engagierte der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Am 5. August 2005 wurde die Bürgerstiftung EmscherLippe-Land gegründet und jedes Jahr um diese Zeit kommen Stifter, Gremienmitglieder, Partnerstiftungen und Zeitspender zusammen, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und gleichzeitig Ideen für die Zukunft zu entwickeln.  Neben dem Bericht des Vorstandes soll aber dabei natürlich auch der Gemeinschaftsgedanke nicht zu kurz kommen. Und so haben sich die Verantwortlichen der Bürgerstiftung riesig über die Einladung zu einer Drachenbootfahrt der Kanuten Emscher-Lippe Datteln gefreut. Bei einer Spendenübergabe für die Pink Paddler im Dezember letzten Jahres ist diese Idee entstanden, die jetzt in die Tat umgesetzt wurde.

Nach der abwechslungsreichen Bootsfahrt verfolgten die Anwesenden interessiert die Berichterstattung über den Jahresabschluss von Vorstandsmitglied Ralf Jorzik. Denn auch im Jahr 2015 hat sich die Bürgerstiftung EmscherLippe-Land gut entwickelt. Mit einem Gesamtkapital von fast 850.000 Euro ist sie für die Zukunft gut aufgestellt. Mit Zinserträgen,  Spenden und Einnahmen aus diversen Aktionen konnte sie im vergangenen Jahr gemeinnützige Vereine und Projekte in den Städten Waltrop, Castrop-Rauxel, Datteln, Lünen und Oer-Erkenschwick mit stolzen 49.700 Euro fördern. „Neben unserem Dauerprojekt, dem Guter-Zweck-Adventskalender, hat uns auch das große Bürgerfest zum 10-jährigen Bestehen am Dattelner Jammertal einen Erlös von fast 10.000 Euro beschert. Dieser Betrag kam den Kindertagesstätten in unserer Region zu Gute“, erklärte Ralf Jorzik.

„Auf unsere Förderbilanz sind wir besonders stolz. So haben wir seit unserer Gründung mehr als 300 Einrichtungen mit einer Gesamtfördersumme von über 320.000 Euro unterstützt“, ergänzte sein Vorstandskollege Ludger Suttmeyer. Dabei steht die Förderung der Jugend besonders im Mittelpunkt. Der von der Bürgerstiftung eigens aufgelegte und im Jahr 2015 bereits zum 8. Mal durchgeführte Schulwettbewerb prämiert herausragende Leistungen der Schulen zu den Themen Ausbildung, soziales Engagement, Wirtschaft & Finanzen sowie Umwelt mit einer jährlichen Siegprämie in Höhe von 10.000 Euro. Für den Schulwettbewerb 2016 mit dem Thema „Mit dem Einkommen auskommen – wirtschaftliche Zusammenhänge erkennen und verstehen“ können sich weiterführende Schulen aus dem Wirkungskreis der Bürgerstiftung noch bis zum 16. September 2016 anmelden.

Nach dem Bericht über die Erfolge der Bürgerstiftung stellte der Vorstand die Entwicklung der neun Partnerstiftungen (Carl Beermann Stiftung, Dr. Otto und Ruth Brinkmann Stiftung, Horst-Dieter Szewczyk Stiftung, Maria und Heinrich Milk Stiftung, Willi und Heti Schreckenberg Stiftung, Respekt vor Mensch, Tier und Umwelt-Birgit Lueg Stiftung, Anneliese Schmiemann und Günter Brand Stiftung, Stiftung Lebenshilfe Ost-Vest und Zeretzke Stiftung) im Jahr 2015 vor. Das Stiftungskapital ist auf 522.000 Euro angewachsen und es wurden im Jahr 2015 Fördermaßnahmen in Höhe von 26.000 Euro durchgeführt. „Die Partnerstiftung ist eine gute Möglichkeit, seine eigenen Vorstellungen und Förderzwecke zu realisieren, ohne sich um den Verwaltungsaufwand kümmern zu müssen. Denn von den Finanzen bis zur Öffentlichkeitsarbeit-alle anfallenden Arbeiten werden von der Bürgerstiftung übernommen“, erklärte Vorstandsmitglied Thomas Stächelin.

Eine Veränderung gibt es im Stiftungskuratorium. Mit Worten des Dankes für sein großes Engagement verabschiedete Ludger Suttmeyer das langjährige Kuratoriumsmitglied Joachim Finkenbusch. Zehn Jahre lang war Joachim Finkenbusch für die Bürgerstiftung aktiv – zunächst zwei Jahre als Zeitspender und dann acht Jahre als Kuratoriumsmitglied. Er arbeitete in vielen Projekten mit, wie beispielsweise dem Schulwettbewerb oder dem Guter-Zweck-Adventskalender.

9. Stifterversammlung

Bürgerstiftung EmscherLippe-Land seit 10 Jahren erfolgreich in der Region unterwegs Ostvest, Castrop-Rauxel, Lünen, Brambauer

Es war die 9. Stifterversammlung seit Gründung der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land im Jahre 2005, die gestern in der Festdeele von Stolzenhoff in Waltrop stattgefunden hat. Eingeladen waren hierzu alle Gremienmitglieder, Partnerstiftungen, Stiftungspaten und Zeitspender. Stiftungspate und damit gleichzeitig Mitglied der Stifterversammlung wird jeder, der eine Zustiftung von mindestens 1.000 Euro getätigt hat. Aktuell setzt sich das Gremium, das eine beratende Funktion ausübt, aus 20 Stiftungspaten zusammen.

10 Jahre Bürgerstiftung
Die diesjährige Stifterversammlung war eine besondere für den Vorstand, so konnten Ludger Suttmeyer und Dr. Thomas Hölscher über 10 Jahre erfolgreiche Stiftungsarbeit berichten. Kurz zusammengefasst: Mit einem Gründungskapital in Höhe von 50.000 Euro gestartet, hat sich das Stiftungskapitals um mehr als das 16- fache erhöht und liegt aktuell bei 842.000 Euro. Gemeinsam mit dem Kapital der Partnerstiftungen, die unter dem Dach der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land aktiv sind, beträgt es stolze 1.362.000 Euro. Besonders erfreulich ist die Förderbilanz. „Wir haben in den ersten 10 Jahren unseres Wirkens mehr als 300 Einrichtungen und Projekte mit insgesamt 280.000 Euro unterstützt,“ so Ludger Suttmeyer. Dabei wurden ausschließlich gemeinnützige Anliegen vor Ort gefördert.

Das Jahr 2014
Im Fokus einer jeden Stifterversammlung steht der Bericht über das vergangene Geschäftsjahr. Dr. Thomas Hölscher berichtete neben zwei altbekannten Projekten, dem Schulwettbewerb und dem „Guter-Zweck-Adventskalender“, über die erstmals in 2014 stattgefundene KinderUni EmscherLippe-Land. In vier spannenden Vorlesungen hat Prof. Dr. Hoffjan von der TU Dortmund mehr als 100 Schülerinnen und Schülern das Thema Wirtschaft kindgerecht erklärt. Ebenfalls für die Schulkinder, hierbei aber für die jüngsten, die i-Männchen, hat die Bürgerstiftung in die Ausstattung von leuchtend gelben Sicherheitswesten investiert- 2.140 Stück an der Zahl. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann und ganz klar das Hauptanliegen der Bürgerstiftung in den Vordergrund stellt: die Förderung von Kindern und Jugendlichen.

Großes Bürgerfest zum Jubiläum
Im Jubiläumsjahr 2015 hat sich die Bürgerstiftung etwas ganz besonderes überlegt: Am 20. September, in der Zeit von 11:00 bis 18:00 Uhr, auf dem ehemaligen Militärgelände am Jammertal, wird sie ein großes Bürgerfest feiern. Verschiedenste Attraktionen für Jung & Alt werden hier geboten. „Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, unser Jubiläum mit uns zu feiern. Wir sind uns sicher, dass bei dem abwechslungsreichen Programm für jeden etwas dabei ist,“ warb Dr. Thomas Hölscher für viele Besucher. Der Eintritt ist frei und der aus Verzehr, Tombola und diversen Mitmach-Aktionen erzielte Erlös wird in vollem Umfang den Kindertagesstätten in Castrop-Rauxel, Datteln, Lünen, Waltrop und Oer-Erkenschwick zu Gute kommen.

Personalkarussell dreht sich
Doch bringt das zehnjährige Jubiläum nicht nur Positives mit sich. So mußte die Bürgerstiftung von einem „Mann der ersten Stunde“ Abschied nehmen.
Heinrich Lübke war seit der Gründung der Bürgerstiftung im August 2005 Vorsitzender des Stiftungskuratoriums und hat sein Amt mit viel Engagement ausgeübt. Er verlässt das Gremium nach 10 Jahren auf eigenen Wunsch. Doch für Heinrich Lübke steht fest: Auch wenn er fortan kein „offizielles Mitglied“ mehr ist, so wird er der Bürgerstiftung verbunden bleiben und ihre Arbeit stetig verfolgen.
Aus dem Vorstand scheidet Dr. Thomas Hölscher aus. Er wird der Bürgerstiftung zukünftig als Kuratoriumsmitglied mit Rat und Tat zur Seite stehen. Als Nachfolger für den Vorstandsposten hat das Kuratorium aus den eigenen Reihen Ralf Jorzik gewählt. Der Dattelner ist seit 5 Jahren für die Stiftung aktiv und freut sich auf die neue Herausforderung.
Neu in das Kuratorium wurden Dennis Stolzenhoff aus Lünen und Robert Schmidt aus Datteln gewählt. „Wir freuen uns sehr, dass beide ohne Zögern zugesagt haben und zukünftig mit uns gemeinsam den erfolgreichen Weg der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land fortsetzen,“ begrüßte Ludger Suttmeyer die zwei „Neuen“.
In dem Gremium sind jetzt aus jeder Stadt des Wirkungskreises mindestens zwei Personen vertreten: Peter Hof zum Berge und Christel Vogelsang aus Castrop-Rauxel, Dr. Thomas Hölscher und Robert Schmidt aus Datteln, Dennis Stolzenhoff und Andreas Zaremba aus Lünen, Gabriele Gonstalla und Reinhild Geidies aus Oer- Erkenschwick sowie Klaus Eickenscheidt, Inge Finke und Joachim Finkenbusch aus Waltrop.

Ausblick
Und natürlich werden auch in diesem Jahr die altbewährten Projekte der Bürgerstiftung fortgesetzt:
So startet der Schulwettbewerb 2015 zu dem Thema „Miteinander, Füreinander, Voneinander- Leben und Lernen in der Grundschule“ mit der Auftaktveranstaltung am 27. August, zu der alle Grundschulen des Wirkungskreises der Bürgerstiftung herzlich eingeladen sind. Der Wettbewerb ist, wie jedes Jahr, mit einer Siegprämie von insgesamt 10.000 Euro ausgestattet.
Wenn die Tage kürzer werden und der Schulweg von der Dunkelheit begleitet wird, gibt es für mehr Sicherheit wieder die leuchtend gelben Warnwesten für alle Schulanfänger in Zusammenarbeit mit dem ADAC.
Und pünktlich zur Vorweihnachtszeit, wird die Bürgerstiftung dann den mittlerweile sechsten „Guter-Zweck-Adventskalender“ herausbringen. Auch wenn bis dahin noch einige Monate vergehen, sind die Zeitspender schon jetzt bei den fleißigen Vorbereitungen, um viele attraktive Preise einzuwerben. „Neben unseren Gremienmitgliedern möchte ich auch unsere Zeitspender nicht vergessen und ihnen hier und heute ein herzliches Dankeschön aussprechen. Es ist klasse, dass sie uns immer wieder auf vielfältigste Art und Weise unterstützen. Nur dadurch ist es uns überhaupt möglich, so viele Projekte in einem Jahr durchzuführen und so erfolgreich unterwegs zu sein,“ betonte Thomas Stächelin abschließend.

6. Stifterversammlung / Stiftungsverbund auf Wachstumskurs

Bereits zur sechsten Stifterversammlung hatte der Vorstand der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land alle Gremienmitglieder, Partnerstiftungen und Stiftungspaten eingeladen, um über das vergangene Jahr zu berichten. Auf der Tagesordnung stand dabei neben der Information über die Entwicklung und die Erfolge der Bürgerstiftung auch die Ideensammlung für zukünftige Aktionen und Fördermaßnahmen.

Im August 2005 von der Volksbank mit einem Startkapital von 50.000 Euro gegründet, hat die Bürgerstiftung eine erfreuliche Entwicklung hingelegt. 294.940 Euro Stiftungskapital kann sie inzwischen vorweisen und zusammen mit ihren Partnerstiftungen, also dem ganzen Stiftungsverbund, sind es nunmehr schon 632.632 Euro. Das Stiftungskapital ist die Basis für eine erfolgreiche Stiftungsarbeit. Es wird dauerhaft angelegt, steht auf ewig zur Verfügung und mit den Erträgen bewirkt die Stiftung Gutes in der Region.

Mit Stolz verwies Ludger Suttmeyer vom Stiftungsvorstand auf die Erfolge im Jahr 2011: 38.500 Euro konnten für Fördermaßnahmen eingesetzt und somit wichtige Projekte und Einrichtungen im Emscher-Lippe-Land nach vorne gebracht werden. „Seit der Gründung unserer Bürgerstiftung bis zum heutigen Tag sind es sogar mehr als 180.000 Euro,“ unterstrich er die Bedeutung für die Emscher-Lippe-Region.

Highlights im Rahmen der Berichterstattung waren die Frühlings-Gala und der Vereinswettbewerb. Am 17. März 2012 verzückten Bernd Stelter, die Band „hi-five“ und der Lüner Caterer Helmut Stolzenhoff nahezu 250 Tanz- und Feierinteressierte so sehr, dass am Ende ein Spendenscheck in Höhe von 11.000 Euro der Kinderschutzambulanz in Datteln übergeben werden konnte. Insgesamt 23 Vereine nahmen an dem mit 10.000 Euro dotierten Vereinswettbewerb teil, mit dem die Bürgerstiftung die gesellschaftspolitischen Aufgaben von Vereinen und die Bedeutung der Vereinsarbeit für Kinder und Jugendliche herausgestellt hat.

Das Erfolgsprojekt „Guter-Zweck-Adventskalender“ soll auch in diesem Jahr fortgesetzt werden. Fast 70 Sponsoren, allesamt Firmen und Geschäftsleute aus dem Wirkungskreis der Bürgerstiftung, haben bereits ihre Unterstützung zugesagt und das passende Titelbild hat die Lebenshilfe auch schon geliefert. „Somit steht dem Verkauf ab Ende Oktober nichts mehr im Wege,“ erklärt Thomas Stächelin, ebenfalls Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land.

Im Jahr 2011 wurde die Bürgerstiftung für ihre erfolgreiche Zusammenarbeit im Stiftungsverbund in einem bundesweiten Wettbewerb in Berlin ausgezeichnet, denn sie eröffnet engagierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, unter ihrem Dach eine eigene Partnerstiftung zu gründen. Alle Verwaltungsaufgaben werden dabei unentgeltlich von der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land übernommen und die Stifter können sich voll und ganz auf ihre Projekte und Förderziele konzentrieren. Der Auszeichnung folgten gleich zwei weitere Gründe zur Freude: die Anneliese Schmiemann und Günter Brand Stiftung sowie die Stiftung Lebenshilfe Ost-Vest wurden neue Mitglieder des Stiftungsverbundes. „Wir freuen uns sehr über den Zuwachs und sind beeindruckt von den vielfältigen Projekten unserer nunmehr acht Partnerstiftungen,“ so der Dritte im Vorstandsbund, Dr. Thomas Hölscher.

In der anschließenden lebhaften Diskussion wurden viele Ideen und Anregungen für die Zukunft gesammelt. Eines ist sicher: Es gibt noch viel zu tun!
Unterstützung ist bei der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land jederzeit herzlich willkommen. Nicht nur Geldspenden sondern vor allem auch Zeitspenden werden immer wieder dringend benötigt.

Ehrenamtliche, die ihre Zeit für den Dienst an der guten Sache zur Verfügung stellen möchten, können sich gerne bei der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land, Nadine Sträterhoff, Telefon 02309 604-185, melden.

1. Stifterversammlung / Grundkapital mehr als verdoppelt

Die erste Stifterversammlung unserer in 2005 von der Volksbank eG, Waltrop, initiierten Bürgerstiftung EmscherLippe-Land fand am Donnerstag, 9. Aug. 2007 im Veranstaltungsraum der Volksbank-Hauptstelle Waltrop, Am Moselbach 9, statt.Mitglied dieser Versammlung, die einmal jährlich tagt, wird automatisch derjenige, der der Stiftung mindestens 1.000 Euro zugestiftet hat. Zur Zeit sind das bereits elf Bürgerinnen und Bürger der Region, die mit ihrer Förderung das Kapital der Bürgerstiftung erhöht haben und ihr die Kraft geben, mit den Erträgen auf Dauer Projekte zu fördern und damit Gutes zu bewirken.

In Anwesenheit seiner Stiftungsvorstandskollegen Clemens Peick und Dr. Thomas Hölscher eröffnete der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung, Ludger Suttmeyer, die Sitzung und begrüßte die Anwesenden recht herzlich.

Die anwesenden Stifter wurden von ihm anschließend ausführlich über die Aufgaben der Stifterversammlung informiert. Insbesondere wurde über die Einwerbung weiterer Zuwendungen, die Öffentlichkeitsarbeit und Mittelverwendungen diskutiert. Vor allem die beachtliche Entwicklung des Stiftungskapitals von 50.000 Euro Grundkapital im August 2005 auf rund 118.000 Euro (per 31.7.2007) fand spontanen Beifall.

Mit Stolz verwies Ludger Suttmeyer auf die Stiftungserfolge der Vergangenheit: Insgesamt 14.500 Euro wurden allein in 2006 im Zuge des Schulwettbewerbs und als Spenden an gemeinnützige Institutionen im gesamten Wirkungsbereich der Bürgerstiftung vergeben.

Einen weiteren Schwerpunkt bildete der Bericht über den Schulwettbewerb „Fit für Ausbildung 2006“ und „Fit für soziales und demokratisches Engagement 2007“. Am Schulwettbewerb in 2006 hatten sich insgesamt 12 Schulen beteiligt. Die fünf erstplatzierten Schulen, die sich in besonderer Weise im Übergangsmanagement von der Schule in den Beruf ausgezeichnet hatten, wurden während der Abschlussveranstaltung am 31. Mai 2006 im Kulturforum Waltrop mit insgesamt 10.000 Euro honoriert.

Besonders erfreut zeigte sich Ludger Suttmeyer während der Stifterversammlung, dass es der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land gelungen ist, innerhalb von nur zwei Jahren drei Partnerstiftungen zu gewinnen. Es handelt sich hierbei um die `Carl Beermann Stiftung` aus Waltrop, die `Dr. Otto und Ruth Brinkmann Stiftung` aus Oer-Erkenschwick und die `Horst Dieter Szewczyk Stiftung` aus Lünen, die vom Vorsitzenden der Bürgerstiftung ausführlich vorgestellt wurden.

Besonders hervor hob Dr. Thomas Hölscher zudem das Benefizspiel der Traditionsmannschaften von Dortmund und Schalke am 3. August 2007 im Stimbergstadion in Oer-Erkenschwick, das mit 4500 Besuchern eine ungeahnte Resonanz fand.

Erfreuliches konnte Dr. Hölscher auch zum Verlauf des Schulwettbewerbs 2007 vermelden: Insgesamt 38 Schulen wurden hierzu angesprochen und es zeichnet sich bereits vor dem Bewerbungs-Abgabetermin im September eine Beteiligung von mehr als 15 Schulen ab. Für die Festrede bei der Prämierungs-Veranstaltung am 12. November 2007 im Kulturzentrum Waltrop konnte die nordrhein-westfälische Justizministerin Müller-Piepenkötter gewonnen werden.

Im Rahmen der anschließenden regen Diskussion wurde deutlich, dass es auch in Zukunft erheblicher Anstrengungen bedarf, in der Öffentlichkeit auf die Bürgerstiftung und deren Ziele aufmerksam zu machen. Spontan zeigten sich die Herren Gründken und Kitzka bereit, auf dem diesjährigen Parkfest in Waltrop am Stand der Firma GK Immobilien auch die Bürgerstiftung zu repräsentieren. Darüber hinaus soll die Broschüre mit den wichtigsten Stiftungserfolgen überarbeitet und weiter aktiv eingesetzt werden.

Bürgerstiftung EmscherLippe-Land auf Wachstumskurs

Vorstand zieht positive Bilanz

Das Jahr 2013: Die Bürgerstiftung EmscherLippe-Land erlebt das größte Wachstum seit ihrer Gründung vor neun Jahren. Das berichteten Ludger Suttmeyer, Dr. Thomas Hölscher und Thomas Stächelin vom Stiftungsvorstand auf der Stifterversammlung im Agora Kulturzentrum in Castrop-Rauxel.

Der Grund hierfür liegt in der testamentarischen Zuwendung von Rudolf Baumgarten, Schornsteinfegermeister aus Waltrop, der der Bürgerstiftung einen Geldsegen in Höhe von 400.000 € hinterließ. Das war zwar nicht die erste testamentarische Verfügung, die die Bürgerstiftungen bedacht hatte, aber mit Abstand die bisher größte. Ebenfalls im vergangenen Jahr durfte sich die Bürgerstiftung über weitere 30.000 € aus einer Erbschaft freuen. „Immer mehr Menschen, die keine Verwandten haben, entschließen sich dafür, ihr Geld unserer Bürgerstiftung zu hinterlassen. Das kann bereits zu Lebzeiten passieren oder eben mit einer testamentarische Verfügung. So können sie sich sicher sein, dass mit dem Geld nachhaltig Gutes in der Region bewirkt wird,“ so Dr. Thomas Hölscher.

Aber auch viele weitere Privatpersonen und Unternehmen haben die finanzielle Basis der Bürgerstiftung im Jahr 2013 gestärkt und somit ist das Stiftungskapital auf stolze 777.397 Euro angewachsen. Gemeinsam mit den neun Partnerstiftungen wurde sogar erstmals die Millionenmarke „geknackt“ – das Gesamtkapital des Stiftungsverbundes der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land beträgt jetzt 1.255.662 Euro.

Nicht weniger erfolgreich war die Bürgerstiftungen im Jahr 2013 mit ihren Projekten und Fördermaßnahmen unterwegs. Der „Guter-Zweck-Adventskalender“, das wohl bekannteste Bürgerstiftungsprojekt, bereits viermal herausgegeben und jedesmal restlos ausverkauft, brachte erneut einen herausragenden Erlös von über 10.000 Euro ein. Ein weiteres altbewährtes Projekt der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land, der Schulwettbewerb, wurde im vergangenen Jahr mit der zweiten Staffel fortgesetzt und fand seinen Abschluss mit der Prämierung der Siegerschulen im März 2014 durch keinen Geringeren als den auch durch das Sportstudio bekannten Prof. Dr. Michael Steinbrecher. 10.100 € wurden dabei insgesamt sehr erfolgreichen Schulprojekten zum Thema „Fit für Ausbildung“ von der Bürgerstiftung übergeben. Doch dieses Förderprojekt war bei weitem nicht der einzige Stiftungserfolg in 2013: Weitere 29.324 Euro wurden an gemeinnützige Einrichtungen verteilt oder für sinnvolle Maßnahmen eingesetzt, wie beispielsweise die ADAC-Sicherheitswesten-Aktion für alle „I-Männchen“ im EmscherLippe-Land.

Nach Abschluss des Berichtes für 2013, ließ es sich der Vorstand nicht nehmen, auch noch eine kurze Übersicht für 2014 zu geben. Geplant ist die Fortsetzung der beiden Projekte „Guter-Zweck-Adventskalender“ und Schulwettbewerb. Der Schulwettbewerb 2014 wird zu dem Thema „Fit für soziales und demokratisches Engagement“ stattfinden, die Schulen wurden zur Auftaktveranstaltung am 09.09.2014 eingeladen. Aber auch ein neues Projekt zur Förderung der Bildung von Kindern und Jugendlichen hat die Bürgerstiftung in diesem Jahr zu bieten: Erstmalig wird sie in Zusammenarbeit mit der TU Dortmund die KinderUni EmscherLippe-Land präsentieren. Die Verteilung der Flyer mit allen wichtigen Informationen hierzu läuft bereits in den Schulen, aber auch in den Geschäftsstellen der Volksbank eG in Waltrop, Datteln, Castrop-Rauxel, Oer-Erkenschwick und Lünen sind die Flyer mit den Anmeldemodalitäten erhältlich.

„Und für das nächste Jahr – 2015,“ verrät Ludger Suttmeyer zum Ende des offiziellen Teils, „planen wir wieder eine ganz besondere Veranstaltung, denn immerhin dürfen wir dann schon unser zehnjähriges Jubiläum feiern. Hierzu werden wir schon bald mit den Überlegungen beginnen.“ Bei dem anschließenden gemeinsamen Austausch aller anwesenden Gremienmitglieder, Vertreter von Partnerstiftungen, Stiftungspaten und ehrenamtlich Engagierten wurden dazu bereits die ersten interessanten Ideen entwickelt.